Geschenke für Noten?

"Mein Sohn hat eine Betragensnote bekommen, soll ich ihm den Hamster jetzt nicht kaufen?", "Meine Tochter bekommt von meinen Eltern 2 € für jeden Einser, ist das richtig?"

Diese und ähnliche Fragen bekomme ich rund um die Schulnachricht, aber auch in der Zeugniszeit gestellt. Mit Geschenken können wir anderen Menschen zeigen, dass wir sie mögen, dass sie uns nahe stehen, etwas für uns bedeuten. Und nahestehenden Menschen können wir durch gut ausgewählte persönliche Geschenke auch unsere Liebe zum Ausdruck bringen.

Was passiert also, wenn wir Geschenke mit guter Leistung verknüpfen? Wir verknüpfen damit zumindest einen Teil unserer Zuneigung mit der Leistung unserer Kinder.

So produzieren wir einen leistungsorientierten Nachwuchs, auch dann, wenn wir es eigentlich nicht wollen. Dennoch ist Anerkennung für Leistung wichtig. Noch viel wichtiger ist es aber, unseren Kindern zu zeigen, dass wir sie so mögen, wie sie sind.

Meine Antwort auf die oben gestellten Fragen würden lauten: Ob Ihr Sohn einen Hamster bekommt oder nicht, hängt nicht von den Noten ab, da zwischen Hamster und Noten kein Zusammenhang besteht und wir auch keinen künstlichen Zusammenhang herstellen wollen. Und zu Frage zwei: Ich würde den Eltern raten, der Tochter das Geld deshalb zu geben, weil sie sie mögen, aber nicht wegen der Noten.

Dieser Artikel ist  
Nach oben